Nachrichten2024-02-01T13:04:05+01:00

Aktuelle Nachrichten

Beitrag teilen:

Beitrag teilen:

Schweres Zugunglück in Bestensee| 13.04.2024

Schweres Zugunglück in Bestensee: Ein Regionalzug war gestern Abend von Berlin nach Cottbus unterwegs und hat einen auf den Gleisen befindlichen PKW erfasst und über 100 Meter geschoben, ehe er trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung zum Stillstand kam. Dabei geriet der PKW in Brand. Der Fahrzeugführer oder die Fahrzeugführerin starb unmittelbar. Die Identität muss noch zweifelsfrei geklärt werden. Warum sich der PKW bei roter Warnblinkanlage und geschlossener Halbschranke auf den Bahnübergang befand, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zu denen wurden Sachverständige der DEKRA hinzugezogen. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich 57 Fahrgäste im Zug. Der Triebwagenführer erlitt einen Schock. Zwei Fahrgäste mussten wegen Kreislaufproblemen medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Die anderen Fahrgäste wurden bis zu ihrer Weiterreise im Gemeindezentrum von Bestensee untergebracht. Die Unfallstelle ist für den Fahrzeugverkehr weiterhin gesperrt. Seit 4:09 Uhr sind zwei von drei Bahngleisen wieder befahrbar. Der entstandene materielle Schaden wird auf mindestens 700.000 Euro geschätzt.

Unsere Nachrichten

Nach oben